Scholz: Vier bis fünf neue Windräder pro Tag nötig

von | 6. Feb 2023 - 10:35 | Politik

Bundesregierung plant mehr Tempo beim Ausbau der Windkraft.

Bundeskanzler Olaf Scholz will den Ausbau von Windkraft in Deutschland deutlich beschleunigen. Um die Klimaziele zu erreichen, müssten bis 2030 täglich vier bis fünf Windräder an Land hinzukommen, sagte er der Bild am Sonntag. Dafür soll es einen genauen Fahrplan und monatliche Gespräche mit den Ländern geben, um den Fortschritt zu kontrollieren.

Nach Branchenangaben gibt es in Deutschland derzeit fast 28.500 Windräder an Land mit einer Gesamtleistung von rund 58 Gigawatt (GW). 2022 wurden 551 neue Windkraftanlagen mit insgesamt über 2 GW installiert – eine Steigerung von 25 Prozent, verglichen mit dem Vorjahr, und dennoch zu wenig, um die Ausbauziele zu erreichen, so der Bundesverband WindEnergie. Diese sehen rund 115 GW bis 2030 vor, dafür müssten jährlich zehn GW an Leistung hinzukommen.

Bereits bei ihrem Regierungsantritt kündigte die Ampel-Koalition, bis 2030 80 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland durch Erneuerbare Energien decken zu wollen. Angesichts von Ukrainekrieg und Energiekrise wurde das Ausbautempo noch einmal angezogen.

Mit dem Windkraftausbau wächst der Rohstoffbedarf

Engpässe bei wichtigen Rohstoffen wie Lithium, Seltenen Erden, Kupfer und Silizium seien ein Grund für den schleppenden Ausbau der Erneuerbaren Energien, so der aktuelle Fortschrittsmonitor des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der Beratungsfirma EY. Viele der auch für Windkraftanlagen nötigen Materialien werden überwiegend in China gefördert und aufbereitet. Wie wir berichteten, forderte die europäische Windkraftbranche kürzlich eine Verbesserung ihrer Rohstoffversorgung durch mehr heimische Produktions- und Verarbeitungskapazitäten sowie Kreislaufwirtschaft und Innovationen. Auch in der Politik nimmt das Thema mittlerweile breiten Raum ein, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen etwa warnte mehrfach vor neuen Abhängigkeiten beim Übergang zur Klimaneutralität und betonte die Wichtigkeit zuverlässiger Lieferketten.

Photo: iStock/BulentBARIS

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.