Wird Utah ein Zentrum für Seltene Erden?

23. September 2021 | Markt

Energy Fuels will die Aufbereitung Seltener Erden in den USA etablieren.

Wenn es um Seltene Erden geht, denkt man vor allem an China, dabei besitzen andere Länder ebenfalls Vorkommen dieser strategischen Rohstoffe. Dies gilt auch für die Vereinigten Staaten. Was dort bislang allerdings fehlt, sind die Aufbereitungsanlagen für das geförderte Rohmaterial. Diese befinden sich wiederum überwiegend in China. Vor dem Hintergrund der politischen Spannungen zwischen USA und China bekommen Bemühungen zum Aufbau einer eigenen Wertschöpfungskette für Seltene Erden in den USA zunehmend Auftrieb.
In Utah könnte eines der wichtigsten Drehkreuze für diese Rohstoffe entstehen, wenn es nach dem Willen des Bergbauunternehmens Energy Fuels geht. Eigentlich auf dem Abbau von Uran spezialisiert, hat das Unternehmen im November mit der Produktion von Seltenerdkarbonat begonnen. Dieses Zwischenprodukt wird im Anschluss nach Estland verschifft, wo Projektpartner Neo Performance Materials die weitere Aufbereitung übernimmt. Die Produktion in Utah soll sukzessive auf jährlich bis zu 15.000 Tonnen Karbonat gesteigert werden.
Wie das Denver Business Journal berichtet, will Energy Fuels auch Kapazitäten für diesen finalen Verarbeitungsprozess in den USA schaffen. Unterstützung beim Aufbau der notwendigen Anlagen kommt vom französischen Unternehmen Carester, das sich auch mit dem Recycling von Seltenen Erden beschäftigt.
Bis zur Inbetriebnahme der Raffinerie dürften zwei bis drei Jahre Zeit vergehen, heißt es von Unternehmensseite. Die Genehmigung für den Bau stehen noch aus, diese solle innerhalb der nächsten zwölf Monate beantragt werden.

Photo: iStock/Michael Warren

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität