Wasserstoff: 162 Millionen Euro für Dresdner Unternehmen Sunfire

von | 31. Aug 2023 - 11:36 | Politik

Fördersumme für Produktion von Elektrolyseuren in industriellem Umfang zugesagt.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat dem Elektrolyse-Unternehmen Sunfire GmbH am Mittwoch einen Förderbescheid über 162 Millionen Euro überreicht, wie sein Ministerium mitteilt. Damit soll die geplante industrielle Produktion von Elektrolyseuren für zwei verschiedene Technologien am Hauptfirmensitz in Dresden unterstützt werden. Für einen weiteren Produktionsstandort in Nordrhein-Westfalen erhält Sunfire sieben Millionen Euro. Das Unternehmen wird damit im Rahmen des EU-Wasserstoffprogramms IPCEI („Important Project of Common European Interest“) gefördert. Sunfire selbst sieht 400 Millionen Euro an Investitionen für die beiden Standorte vor, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt.

Elektrolyseure entscheidend für Wasserstoffproduktion

Werden Elektrolyseure mit Strom aus Erneuerbaren Energien betrieben, kann grüner Wasserstoff in großem Umfang hergestellt werden. Durch elektrische Spannung wird Wasser in Elektrolyseuren in Wasser- und Sauerstoff umgewandelt. Der Energieträger H2 wird benötigt, um vor allem die Industrie schrittweise klimafreundlicher zu machen. Der CEO von Sunfire, Nils Aldag, begrüßte die Förderung als „Katalysator auf dem Weg in die Gigawatt-Fertigung“. Die Elektrolyseindustrie nannte er eine „Jahrhundertchance“ für Deutschland. Die nun entstehenden Fabriken zur industriellen Fertigung von Elektrolyseuren stuft auch das Wirtschaftsministerium als Blaupause für die Serienproduktion künftiger, vergleichbarer Projekte in Europa ein.

Mit der getätigten Investition verfolgt die Bundesregierung die Ziele der Nationalen Wasserstoffstrategie. Diese sieht zum einen vor, Deutschland zum führenden Anbieter von Wasserstofftechnologien zu etablieren, zum anderen sollen hierzulande im Jahr 2030 mindestens zehn Gigawatt des klimafreundlichen Energieträgers hergestellt werden (wir berichteten).

Photo: iStock/JONGHO SHIN

Ab Frühjahr: Unser Rohstoff-Newsletter

Jetzt schon anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.