USA: 1000 Megawatt-Windpark geht in Betrieb

von | 22. Mrz 2022 - 11:11 | Technologien

356 Windturbinen liefern Strom für 440.000 Haushalte in drei Bundesstaaten.

General Electric Renewable Energy und der Projektentwickler Invenergy haben die kommerzielle Inbetriebnahme des größten in einem Zuge errichteten Windparks der USA verkündet. 356 General Electric (GE) Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 998 Megawatt verrichten im Traverse Wind Energy Center in Oklahoma ihren Dienst. Der Park bildet zusammen mit dem 199-Megawatt-Windenergiezentrum Sundance und dem 287-Megawatt-Windenergieprojekt Maverick die North Central Energy Facilities, welche Arkansas, Louisiana und Oklahoma mit günstigem und nachhaltigem Strom versorgen. Das Verbundprojekt gehört laut GE zu den größten Windenergieanlagen weltweit. Das Traverse Wind Energy Center alleine weist beinahe die doppelte Leistung von Deutschlands größter Windenergieanlage Hohe See auf.

Das US-Energieministerium strebt bis 2030 einen Windkraftanteil von 20 Prozent am Strommix an, bis 2050 sollen es 35 Prozent sein. Für das Erreichen dieses Zieles sind große Mengen Rohstoffe notwendig. Der United States Geological Survey (PDF) schätzt den jährlichen Verbrauch von Beton auf 6,8 Millionen Tonnen, hinzu kommen unter anderem 40.000 Tonnen Kupfer und 680 Tonnen des Seltenerdmetalls Neodym.

Photo: iStock/ SusanCoferFell

2030 oder 2050 Klimaneutralität