China: Preisberuhigung bei Seltenen Erden

von | 23. Mrz 2022 - 10:12 | Wirtschaft

Die Preise für Seltenerdoxide in China sind Mitte März trotz anhaltend starker Nachfrage erstmals seit Jahresbeginn gesunken, wie der Branchendienst Shanghai Metals Market (SMM) berichtet. Dies dürfte auch auf Druck der chinesischen Regierung zurückzuführen sein. Anfang März hatte das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie Branchengrößen dazu aufgerufen, die Preise für die strategischen Rohstoffe auf ein „vernünftiges“ Maß zu bringen (wir berichteten). Marktspekulationen und das Horten der Materialien sollte unterbunden werden.

Trotz des nun verzeichneten Rückgangs bewegen sich die Preise noch immer auf einem historisch hohen Level, schreibt das Wirtschaftsprotal Stockhead.

SMM berichtet unterdessen, dass sich im Jahresverlauf die Produktionskapazitäten für Neodym-Praseodym-Oxid erhöhen werden. Dies könnte sich ebenfalls beruhigend auf die Preisentwicklung auswirken. Was dies für den Export der Rohstoffe bedeutet, ist indessen unklar, da die Nachfrage der chinesischen Industrie unter anderem durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Elektromobilität massiv steigt.

Photo: iStock/ rzoze19

2030 oder 2050 Klimaneutralität