Seltene Erden: Lynas unterschreibt aktualisierten Vertrag für Anlage in Texas

von | 1. Aug 2023 - 10:52 | Wirtschaft

Das Verteidigungsministerium erhöht seinen Beitrag auf 258 Millionen Dollar.

Die hundertprozentige US-Tochter Lynas USA LLC des australischen Bergbaukonzerns Lynas hat einen aktualisierten Vertrag mit dem US-Verteidigungsministerium über den Bau einer Anlage zur Trennung schwerer Seltener Erden in Texas unterzeichnet. Bei der neuen Vereinbarung handelt es sich um einen Vertrag, der auf den Ausgaben für die Anlage basiert, wie aus einer Pressemitteilung des Unternehmens (PDF) hervorgeht. Darin wurde festgelegt, dass alle ordnungsgemäß anfallenden Baukosten von Lynas erstattet werden, so dass sich der voraussichtliche Beitrag des US-Verteidigungsministeriums auf etwa 258 Millionen Dollar beläuft. Das ist mehr als doppelt so viel wie in einer im vergangenen Jahr unterzeichneten, älteren Vereinbarung, die 120 Millionen Dollar vorsah.

Das von der US-Regierung im Rahmen des Industrial Base Analysis and Sustainment (IBAS)-Programms finanzierte Projekt zielt darauf ab, die Widerstandsfähigkeit der Lieferketten für verantwortungsbewusst produzierte Seltene Erden zu verbessern. Außerdem ist es in dem Projekt vorgesehen, eine US-Lieferkette für Seltene Erden zu entwickeln. Lynas fügte hinzu, dass die Rohstoffe für die Anlage aus der Mount-Weld-Lagerstätte und der Kalgoorlie-Anlage des Unternehmens in Westaustralien stammen würden.

Seltene Erden sind ein wichtiger Rohstoff für fortschrittliche Technologien, sowohl für kommerzielle als auch für militärische Anwendungen. Sie werden in vielfältigen Bereichen eingesetzt: von sauberer Energie bis hin zu Traktionsmotoren. Lynas zufolge wird die neue Anlage einen Beitrag zur High-Tech-Industrie der USA leisten und den nationalen Sicherheitsbedürfnissen Rechnung tragen. Außerdem betonte das Unternehmen, dass es der einzige Großproduzent von abgetrennten schweren Seltenen Erden außerhalb Chinas sein werde.

Nach der gestrigen Bekanntgabe eines 47-prozentigen Umsatzrückgangs im vergangenen Quartal ist der neue Vertrag für den australischen Bergbaukonzern eine positive Entwicklung.

Photo: iStock/jasonbennee

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.