Rohstoffpreise könnten noch deutlich steigen

8. April 2022 | Finanzen

Um das eigene Vermögen vor den Auswirkungen der zunehmenden Inflation zu schützen, werden Investitionen zunehmend in Rohstoffe verlagert. Verstärke sich dieser Trend, könnten die Preise um bis zu 40 Prozent steigen, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg die US-Bank JPMorgan Chase.

Die Preise für viele Rohstoffe von Metallen bis zu Erdöl sind in diesem Jahr auch unter dem Eindruck des Krieges in der Ukraine deutlich gestiegen. So war etwa der Preis für Palladium, das in der Automobilindustrie für Katalysatoren benötigt wird, zwischenzeitlich auf ein Allzeithoch  geklettert.

Photo: iStock/champc

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien