Gold und Palladium auf Allzeithoch

4. März 2022 | Finanzen

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Goldpreis in Euro an seinem Allzeithoch gekratzt, am Freitagmittag hat er es mit 57,20 Euro pro Gramm erreicht. Angesichts der Ungewissheit durch den Krieg in der Ukraine flüchten sich viele Anleger in den sicheren Hafen Gold.

Einen neuen Rekordpreis erreichte mit 85 Euro pro Gramm im Spotmarkt auch das Edelmetall Palladium. Hier spielt vor allem das Risiko von Lieferengpässe durch Sanktionen gegen Russland eine Rolle. Die Kriegspartei ist einer der wichtigsten Lieferanten für das Material, das vor allem in der Automobilindustrie für Katalysatoren benötigt wird.

Photo: iStock/ Bet_Noire

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien