Gesetz soll Seltenerd-Produktion in den USA fördern

von | 8. Apr 2022 - 13:03 | Politik

Zwei US-Senatoren haben einen Gesetzesentwurf eingebracht, um die heimische Produktion von Seltenen Erden anzukurbeln.

Um unabhängiger von China und seinem Quasi-Monopol auf Seltene Erden zu werden, streben die Vereinigten Staaten eine eigene Wertschöpfungskette für diese kritischen Rohstoffe an. Dazu könnte ein Gesetzesentwurf beitragen, den die US-Senatoren Marco Rubio und Cindy Hyde-Smith (Republikaner) am Donnerstag vorstellten. Der Obtaining National and Secure Homeland Operations for Rare Earth (ONSHORE) Manufacturing Act sieht vor, finanzielle Anreize für die Entwicklung von Seltenerd-Produktionsanlagen in den USA zu schaffen. Dafür soll ein Investitionsprogramm innerhalb des US-Energieministeriums eingerichtet werden.

Der ONSHORE Manufacturing Act sieht auch Investitionen in eine sichere internationale Lieferketten für Seltene Erden vor. Davon ausgeschlossen sollen etwa Einrichtungen sein, die sich im Besitz oder unter der Kontrolle Chinas oder Russlands befinden.

Rubio nannte die Abhängigkeit der Vereinigten Staaten von Chinas Seltenerdindustrie ein „ernstes nationales und wirtschaftliches Sicherheitsproblem“ [Übersetzung Rohstoff.net]. Erst kürzlich hatte Präsident Joe Biden den Defense Production Act reaktiviert, ein Gesetz aus der Zeit des Kalten Krieges (wir berichteten). So kann er Unternehmen dazu verpflichten, Aufträge anzunehmen und zu priorisieren, die als notwendig für die nationale Verteidigung erachtet werden. Daran anknüpfend weist der ONSHORE Manufacturing Act den Präsidenten an, einen Aktionsplan für die einheimische Produktion und die Entwicklung von Technologien im Rahmen des Defense Production Act vorzulegen.

Photo: iStock/rarrarorro

2030 oder 2050 Klimaneutralität