Pentagon will Rohstoffreserven ausbauen

von | 21. Feb 2022 - 11:05 | Politik

Vorräte an Seltenen Erden, Lithium und Kobalt sollen erhöht werden.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, will das US-Verteidigungsministerium die Vorräte an Seltenen Erden ausbauen, die es für die Regierung verwaltet. Damit solle die Abhängigkeit von China reduziert werden. Details zu dem Vorhaben, das zudem die Erhöhung der Reserven von Lithium und Kobalt vorsieht, könnten schon in dieser Woche folgen, so Reuters weiter. Dann wird vermutlich auch klar, woher die Rohstoffe bezogen werden sollen. Bei den Seltenen Erden ist dies überwiegend China, denn trotz eigener Vorkommen gibt es in den USA keine Aufbereitungsanlagen für diese strategischen Rohstoffe. Deren Nachfrage steigt durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Elektromobilität rapide an. Gleiches gilt für die Rüstungsindustrie, die laut eines im Januar dieses Jahres eingebrachten Gesetzentwurfs ab 2026 ohne Importe Seltener Erden aus China auskommen soll (wir berichteten). Wie groß der Bedarf ist, zeigen  Zahlen des Congressional Research Services (PDF). So werden für einen Zerstörer der Arleigh-Burke-Klasse 2,6 Tonnen Neodym benötigt, für ein U-Boot der Virginia-Klasse sogar 4,2 Tonnen.

Photo: iStock/Phototreat

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.