Neues Peugeot-Logo setzt auf Indium

23. Februar 2022 | Technologien

Für sein neues Wappen setzt der französische Autohersteller auf Indium. Das hat nicht nur ästhetische Gründe.

Peugeot hat sein neues Logo vorgestellt: Ein zweidimensionaler Löwenkopf in einem Wappen ersetzt künftig den stehenden Löwen. Als erstes Fahrzeug trägt der kommende 308 das Emblem auf dem Kühlergrill, das je nach Ausstattungslinie in zwei unterschiedlichen Varianten kommt. In den Versionen Allure und GT verbirgt sich ein zusätzliches Feature hinter dem Löwenkopf: Ein Radar, das die Prozessoren der Fahrerassistenzsysteme mit Informationen versorgt. Möglich macht das eine dünne Schicht aus Indium, einem seltenen Metall mit elektrischer Leitfähigkeit, das vor allem zur Steuerung von Touchscreens zum Einsatz kommt. In Form von Indium-Zinn-Oxid registriert es als transparente Beschichtung unter dem Glasdisplay kleinste elektrische Impulse durch Finger oder Touchpen.

Für das neue Logo fiel die Wahl auf Indium, weil es als einziges Material die technischen und optischen Anforderungen erfülle, schreibt Peugeot in der Mitteilung. Das Technologiemetall habe eine natürliche Chromoptik, eine hohe Korrosionsbeständigkeit und – am wichtigsten – es störe die Radarwellen der Fahrerassistenzsysteme nicht.

Die Ausstattungslinien ohne Assistenzsysteme bekommen ein optisch identisches Emblem, jedoch ohne die Indium-Beschichtung.

Photo: © Peugeot

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien