Lynas: Erlöse sinken, Aktie steigt

von | 21. Apr 2023 - 08:46 | Wirtschaft

Rekordproduktion von NdPr, weiterhin Unsicherheit über Fortbetrieb der malaysischen Raffinerie für Seltene Erden.

Lynas, der wichtigste Produzent Seltener Erden außerhalb Chinas, hat am Freitag Zahlen für das am 31. März abgelaufene dritte Quartal vorgelegt (PDF). Während das australische Unternehmen einen Rekordwert bei der Produktion von Neodym-Praseodym (NdPr), einem wichtigen Material zur Herstellung von Magneten, meldet, schlug gleichzeitig ein Rückgang der Erlöse um fast 30 Prozent zu Buche. Dies sei auf unter anderem auf die geringeren durchschnittlichen Verkaufspreise zurückzuführen, so der Konzern. Auf der Nachfrageseite sei die Entwicklung dessen ungeachtet weiterhin hoch.

Lynas berichtete zudem über den Fortschritt beim Aufbau einer eigenen Aufbereitungsanlage für Seltene Erden in Australien, deren Inbetriebnahme weiterhin für das laufende vierte Quartal erwartet wird. Für das Unternehmen ist der rechtzeitige Start im westaustralischen Kalgoorlie von entscheidender Bedeutung, denn Lynas‘ Raffinerie in Malaysia könnte ab 1. Juli ihre Betriebserlaubnis verlieren. Die neue Regierung plant Teile des Aufbereitungsprozesses zu untersagen, da hierbei leicht radioaktive Rückstände anfallen (wir berichteten). Lynas rüstet sich nach eigenen Angaben für alle möglichen Szenarien.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, stieg der Preis der Lynas-Aktie trotz des Rückgangs der Erlöse um 5,4 Prozent und konnte damit den größten Tagesgewinn seit dem 30. Januar verzeichnen.

Photo: iStock/Alfio Manciagli

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.