Kapitalmarkt: Deutsche Bank wirft Blick ins neue Jahr

von | 1. Dezember 2021 | Finanzen

Inflation bleibt vorherrschendes Thema. Gutes Jahr für Aktieninvestments erwartet.

In ihrem am Dienstag veröffentlichten Kapitalmarktausblick 2022 erwartet die Deutsche Bank ein weltweites Wirtschaftswachstum von 4,5 Prozent im kommenden Jahr. Die Inflation werde weiterhin ein bestimmendes Thema sein.

Für Aktieninvestments sei der Ausblick für 2022 weiterhin positiv. Unternehmen könnten von Nachholbedarf der Konsumenten profitieren, etwa im Bereich der Unterhaltungselektronik oder dem Tourismus. Zudem  dürfte sich die Automobilbrache langsam von der Chipknappheit erholen, die in diesem Jahr zu massiven Produktionsausfällen geführt hatte (wir berichteten). In der Folge litten auch die Notierungen Platin und Palladium, die für die Katalysatoren der Fahrzeuge benötigt werden.

Preispotential sieht Deutschlands größtes Geldhaus beim Leichtmetall Lithium, das unter anderem für die Batterien von mobile Endgeräten und Elektrofahrzeugen gebraucht wird. Die Deutsche Bank verweist dabei auf die Schätzungen von Analysten, die ein Wachstum der Lithium-Nachfrage von jährlich mehr als 18 Prozent bis zum Jahr 2030 erwarten.

Getrieben dürfte die Nachfrage vor allem durch die zunehmende Anzahl von Elektrofahrzeugen werden, für deren Herstellung neben Lithium zahlreiche andere Rohstoffe wie Aluminium, Kobalt, Nickel, Mangan oder Seltene Erden zum Einsatz kommen.

Der vollständige  Kapitalmarktausblick 2022 ist hier zu finden.

Photo: iStock/MaxBaumann

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien