Insider: EU will Magnetproduktion fördern

25. August 2021 | Markt

Permanentmagneten aus Seltenen Erden aus europäischer Produktion sollen konkurrenzfähig werden.

In den USA wurde kürzlich ein Gesetzentwurf zur Förderung der heimischen Magnetproduktion vorgelegt. Der Entwurf sieht Steuervorteile für Firmen vor, die Magneten aus Seltenen Erden in den USA produzieren. Wie die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Insiderinformationen berichtet, soll auch in der Europäischen Union die Produktion gefördert werden, um sich unabhängiger von Importen aus China zu machen. Die EU erwägt unter anderem günstige Finanzierungsbedingungen und einen finanziellen Ausgleich für die höheren Rohstoffkosten, die europäische Hersteller belasten. Konkrete Vorschläge zum Aufbau einer europäischen Magnetproduktion sollen schon bald vorgestellt werden, heißt es aus gut informierten Kreisen. Benötigt werden die Permanentmagneten, die unter anderem aus Neodym und Praseodym bestehen, für Elektrofahrzeuge, aber auch für Windenergieanlagen.

Photo: iStock/Blue Planet Studio

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität