IGZO: Apple senkt Energiebedarf durch neue Displaytechnologie

20. Juli 2021 | Technologien

Der iPhone-Hersteller setzt auf neuartige Halbleiter aus Indium und Gallium, um Bildschirme zu verbessern.

Voraussichtlich im September wird Apple im Rahmen der jährlichen Produktpflege neue Versionen seiner iPhone-Modell vorstellen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen sollen vor allem Prozessor, Kameras und Bildschirm betreffen. Bei mindestens einer iPhone-Variante soll Apple LTPO Bildschirme einsetzen. Diese zeichnen sich durch eine variable Bildwiederholfrequenz aus, was den Energieverbrauch deutlich senken soll. Möglich wird dies durch die in den LTPO-Displays verwendeten Halbleiter aus Indium-Gallium-Zink-Oxid (IGZO). Die Verbindung der beiden Technologiemetalle Indium und Gallium mit Zink und Sauerstoff weist eine deutlich höhere Elektronenmobilität als die häufig verwendeten Halbleiter aus amorphem Silizium auf, so der Elektronikhersteller Sharp, der die patentierte Technologie in Lizenz produziert. Elektronen können sich deutlich schneller durch das Material bewegen. Dies ermögliche die Miniaturisierung der Transistoren und eine Verkleinerung der Schaltung, so Sharp.

Derzeit sind diese Bildschirme noch recht teuer in der Produktion, Smartphonehersteller werden laut Techradar zunächst vermutlich nur ihre hochpreisigen Modell mit ihnen ausstatten.

Photo: iStock/Anastasia_Prish

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität