Flexibler Mikroprozessor vorgestellt

6. August 2021 | Technologien

Ein Mikroprozessor aus Indium-Gallium-Zink-Oxid soll Alltagsgegenstände schlauer machen

Der britische Halbleiterhersteller Arm hat einen biegbaren Mikroprozessor vorgestellt. Der 32-bit Prozessor besteht aus Dünnschichttransistoren (engl. thin-film transistor =TFT), hergestellt aus Indium-Gallium-Zink-Oxid (IGZO). Die Flexibilität des Mikroprozessors ermöglicht neue Anwendungsgebiete, wie die Entwickler berichten. Dazu gehören Sensoren auf Dingen des täglichen Bedarfs von Lebensmitteln bis zu Kleidung, um zum Beispiel Informationen zur Herkunft eines Produktes bereitzustellen, Die Performance des Prozessors ist derzeit noch relativ niedrig, der Stromverbrauch relativ hoch. Ein großer Vorteil sind die vergleichsweise geringen Produktionskosten. Arm sieht den Prototyp daher als Wegbereiter, der ein „Internet der Dinge“ ermöglicht, bei dem in den nächsten zehn Jahren mehr als eine Billion unbelebter Gegenstände in die digitale Welt integriert werden.

Photo: Arm

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität