Mega-Solarpark in Griechenland eröffnet

11. April 2022 | Markt

In Kozani geht eine der größten Solaranlagen Europas mit einer Leistung von 204 Megawatt in Betrieb.

Ein Solarpark, der 75.000 Haushalte mit Strom versorgen soll, wurde in der nordgriechischen Stadt Kozani eröffnet, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Anlage erstreckt sich auf 450 Hektar und hat eine Gesamtleistung von 204 Megawatt. Eigentümer ist Hellenic Petroleum, das größte Ölraffinerieunternehmen des Landes. Gebaut wurde der Park von der griechischen Niederlassung des deutschen Unternehmens Juwi, einem Projektentwickler für erneuerbare Energien.

Euronews zufolge handelt es sich um die größte europäische Anlage mit zweiseitigen oder bifazialen Solarzellen, also Modulen, die das einfallende Licht sowohl über die Vorder- als auch die Rückseite zur Stromerzeugung nutzen können. Nach Angaben von Juwi erzielen sie gegenüber herkömmlichen Modulen einen Mehrertrag von bis zu 10 Prozent.

Bis 2030 will Griechenland seine installierte Leistung aus erneuerbaren Energien nahezu verdoppeln, auf rund 19 GW. Für 2020 habe der Mittelmeerstaat sein Ziel übertroffen, indem er 21,7 Prozent seines Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien deckte, zitiert Reuters das Statistikamt der EU. Dieser Anteil soll bis 2030 auf 35 Prozent erhöht werden.

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis kündigte bei der Einweihung des Parks an, dass seine Regierung die Genehmigungsverfahren für Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien beschleunigen werde. Griechenland wolle sich von „umweltschädlichen und teuren importierten fossilen Brennstoffen“ [Übersetzung Rohstoff.net] verabschieden.

In anderen Ländern wie Portugal oder die Türkei wird indes der Einsatz von Floatovoltaic, also schwimmenden Solarzellen auf Wasserflächen, diskutiert. Welche Vorteile das hat, können Sie in unserem Artikel nachlesen.

Photo: iStock/WangAnQi

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien