USA: Neue Arktis-Strategie vorgestellt

von | 10. Okt 2022 - 13:22 | Politik

Der Klimawandel verändert auch die Geopolitik im rohstoffreichen Norden.

In der arktischen Region zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels am eindrücklichsten. Die Lebensräume sind dramatischen Veränderungen unterworfen, die die geopolitischen Karten in den rohstoffreichen Gebieten neu mischen. Denn das abschmelzende Eis gibt unter anderem neue Schiffsrouten frei und auch die in der Arktis vermuteten Lagerstätten Seltener Erden ziehen starkes internationales Interesse auf sich.

Mit einer neuen Arktis-Strategie wollen die USA dem wachsenden Einfluss Chinas und Russland begegnen. Das am Freitag vorgestellte Strategiepapier ruht auf vier Säulen, die neben dem Ausbau der militärischen Präsenz im nördlichsten Bundesstaat Alaska die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung der Region vorantreiben soll. Angekündigt wird dabei unter anderem, das Potential für die Förderung kritischer Mineralien unter Einhaltung höchster Nachhaltigkeitsstandards zu erkunden. In anderen arktischen Regionen werde man dabei mit seinen Bündnispartnern wie etwa Kanada oder Dänemark inklusive des autonomen Grönlands zusammenarbeiten, aber auch neue Kooperationen mit Ländern eingehen, die ähnliche Werte teilen.

Photo: iStock/grinvalds