USA: Liste kritischer Mineralien wird überarbeitet

9. November 2021 | Markt

Entwurf stuft 50 Stoffe als bedeutend für die wirtschaftliche oder nationale Sicherheit der USA ein.

2018 hat der dem US-Innenministerium unterstellte United States Geological Survey (USGS) auf Erlass des damaligen Präsidenten Donald Trump erstmals eine Liste mit als kritisch eingestuften Mineralien vorgelegt. Darunter fallen diejenigen Rohstoffe, die für die wirtschaftliche oder nationale Sicherheit der USA von Bedeutung sind. Mit dem Ende 2020 verabschiedeten Energy Act of 2020 wurde Ende des vergangenen Jahres festgelegt, dass diese Liste mindestens alle drei Jahre überprüft und angepasst werden soll.

Diese Überprüfung steht nun an, wie der USGS gestern mitgeteilt hat. Bis zum 9. Dezember dieses Jahres kann der bisherige Entwurf der Liste kommentiert werden. Dieser umfasst 50 Einträge und reicht von Aluminium über Gallium bis hin zu Zirkonium. Im Gegensatz zur Liste 2018 sind die verschiedenen Seltenen Erden, wie etwa Neodym und die Metalle der Platingruppe nun einzeln ausgewiesen, was ihre steigende Bedeutung und Anwendungsgebiete unterstreicht. Nicht mehr in dem Entwurf finden sich unter anderem Rhenium und Strontium.

Photo: iStock/kellyvandellen

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität