Seltenerdmagneten Made in UK in greifbarer Nähe

von | 12. Dez 2023 - 13:50 | Technologien

HyProMag recycelt Seltenerdmaterial aus Windrädern und Computerfestplatten und macht dabei Fortschritte.

In vielen Windrädern, vor allem in denen auf See, kommen Magneten aus Seltenen Erden zum Einsatz. Sie helfen dabei, die Drehenergie der Rotoren in elektrischen Strom umzuwandeln. Irgendwann erreichen auch hochwertige Windkraftanlagen das Ende ihrer Dienstzeit, dann könnten sie zu einer Quelle für die Wiedergewinnung von Neodym und anderen Materialien werden, jedenfalls wenn es nach dem Wunsch von HyProMag geht. Gleiches gilt für Antriebsmotoren von mechanischen Festplatten.

Das in Birmingham ansässige Unternehmen, das zum kanadischen Bergbaukonzern Mkango Resources gehört, hat dafür zusammen mit der Universität der englischen Stadt eine Pilotanlage errichtet und berichtet am Dienstag von Fortschritten. Erstmals seien im Tyseley Energy Park Seltenerdmagneten aus Recyclingstoffen hergestellt worden, zuletzt sei dies im Vereinigten Königreich vor über 20 Jahren geschehen. Bereits in der Mitte des kommenden Jahres dürfte die kommerzielle Produktion starten, im aktuellen Testlauf konnten schon mehr als 3.000 Werkstücke produziert werden, heißt es. Damit habe man gleichzeitig auch die Basis für ähnliche Anlagen in Deutschland und den USA gelegt.

HyProMag nutzt die patentierte Technologie HPMS, ein wasserstoffbasiertes Recycling-Verfahren, das an der Universität Birmingham entwickelt wurde. Mit einem sehr geringen ökologischen Fußabdruck, schreibt das Unternehmen, lassen sich so die Seltenerdelemente Neodym und Praseodym in Pulverform aus verschiedenen Produkten zurückgewinnen, um anschließend zu neuen Magnetwerkstoffen oder Seltenerdlegierungen verarbeitet zu werden.

Die Angaben zum Seltenerdbedarf pro Windrad schwanken, auch aufgrund der verschiedenen Bauformen. Der australische Bergbaukonzern Lynas geht von fast zwei Tonnen Magnetmaterial aus, die in einer Anlage mit Direktantrieb verwendet werden. Angesichts der starken Abhängigkeit Europas vom Import Seltener Erden aus China könnte das Recycling die Rohstoffversorgung auf eine breitere Basis stellen. So will es auch der European Critical Raw Materials Act, der die Zielquote für das Wiedergewinnung strategischer Rohstoffe auf 25 Prozent festlegt.

Beitragsbild: Rohstoff.net

2024 advert for Magnetics Show