Renault will neuen Elektromotor entwickeln

von | 10. Feb 2022 - 15:29 | Technologien

Motor soll ohne Seltene Erden auskommen und in Kooperation mit Valeo und Siemens-Valeo entwickelt werden.

Der Automobilhersteller Renault will gemeinsam mit dem Automobilzulieferer Valeo und dem Siemens-Valeo Joint Venture Valeo Siemens eAutomotive Motoren für Elektrofahrzeuge entwickeln und herstellen. Im Mittelpunkt soll die Produktion des ersten Motors stehen, der ohne den Einsatz Seltener Erden eine Leistung von 200 KW (272 PS) erreicht, so die Projektpartner in einer Pressemitteilung. Es handelt sich dabei um einen elektrisch erregten Synchronmotor, bei dem ein Elektromagnet verwendet wird. Damit geht Renault einen anderen Weg als Branchenprimus Tesla, der seit 2018 mit seinem Modell 3 (bis zu 377KW) wieder verstärkt auf Seltenerdmagneten für den Traktionsmotor setzt.
Ganz ohne strategische Rohstoffe dürfte der französische Konzern allerdings auch künftig nicht auskommen, denn für die Batterien werden Lithium und Kobalt benötigt, zwei Ressourcen, deren Abbau wegen Umweltbedenken in der Kritik steht. Hinzu kommt die Erzeugung nachhaltiger Energie für den Ladestrom. Windkraftanlagen nutzen überwiegend Permanentmagneten aus Seltenen Erden. Ihre Zahl wird vermutlich deutlich steigen, da sich viele Staaten ambitionierte Ziele für die Klimaneutralität gesetzt haben, die Elektromobilität nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.

Photo: iStock/Sven Loeffler

2030 oder 2050 Klimaneutralität