Norwegen will Rohstoffe in Tiefsee fördern

von | 20. Jun 2023 - 13:51 | Politik

Norwegen will seine Gewässer möglicherweise für den Tiefseebergbau öffnen, berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die Regierung des skandinavischen Landes. Begründet wird das Vorhaben mit der drohenden Abhängigkeit vom Import kritischer Mineralien, die für die Energie- und Verkehrswende benötigt werden. Der Vorschlag soll voraussichtlich im Herbst vom Parlament erörtert werden.

Der unterseeische Bergbau ist aufgrund der unklaren Auswirkungen auf die Umwelt umstritten. Das französische Parlament hat sich Anfang des Jahres bereits gegen diese Art der Ressourcenförderung in seinen Gewässern entschieden und strebt ein Moratorium an. Deutschland hatte im November beschlossen, Vorhaben zur Rohstoffförderung in der Tiefsee in internationalen Gewässern vorerst nicht mehr zu unterstützen.

Photo: iStock/inusuke

Ab Frühjahr: Unser Rohstoff-Newsletter

Jetzt schon anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.