Neodym kommt in den Sozialen Netzwerken an

3. September 2021 | Markt

Global Data hat Diskussionen um die Elektromobilität analysiert

Die Abkehr vom Verbrennungsmotor zugunsten von E-Autos wird auch in den Sozialen Netzwerken diskutiert. Das Datenanalyse- und Beratungsunternehmen GlobalData hat untersucht, welche Bereiche der Elektromobilität dabei am häufigsten thematisiert werden. Influencer, also Personen, die eine starke Präsenz oder hohes Ansehen in diesen Netzwerken haben und dadurch Konsumentenverhalten stark beeinflussen, nutzten im Untersuchungszeitraum (Januar bis Juli 2021) sehr häufig die Begriffe „Mining“, „Metals“, „Clean Technology“, aber auch „Investment“ und „Climate Crisis“. Wenn es um strategische Rohstoffe ging, dann war vor allem von Kupfer, Lithium, Kobalt und Nickel die Rede. Als ein neuer Trend in den Diskussionen sind die Erwähnungen von Neodym, Aluminium und Zink zu beobachten, schreibt GlobalData.

Photo: iStock/Chinnapong

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität