Lynas will schneller wachsen und beklagt langsame Politik

von | 28. Apr 2022 - 11:14 | Wirtschaft

Starke Nachfrage nach Seltenen Erden hält an, Lynas will davon profitieren und kündigt Wachstumsstrategie an.

Amanda Lacaze, CEO von Australiens wichtigstem Seltenerdproduzenten Lynas, sieht eine weiterhin stark ansteigende Nachfrage für diese kritischen Rohstoffe. Ihr Unternehmen müsse daher Produktionskapazitäten noch stärker als geplant ausbauen. Das Ziel von 2019, bis 2025 eine Verdoppelung zu erreichen, sei nicht mehr länger ausreichend, zitiert die Australian Financial Review (AFR) die Managerin.

Lynas befinde sich auch in Gesprächen mit den Regierungen anderer Länder, die ihre Rohstofflieferketten diversifizieren wollen. Laut Lacaze zögen sich Gespräche hinsichtlich finanzieller Unterstützungen zum Aufbau von Aufbereitungsanlagen mitunter über Jahre, obwohl die Dringlichkeit mittlerweile erkannt sein sollte. So warte das Unternehmen noch immer auf den Abschluss des Vertrags mit der US-Regierung sowie die Genehmigung der Finanzierung für eine entsprechende Anlage im US-Bundestaat Texas. Lacaze zeigt sich laut der Nachrichtenagentur Reuters dennoch zuversichtlich, dass hier noch im laufenden Jahr Fortschritte erzielt werden können.

Pläne für die Beschleunigung des Wachstums des Unternehmens will Lacaze den Investoren innerhalb des nächsten halben Jahres vorstellen, so AFR weiter.

2030 oder 2050 Klimaneutralität