Lynas trotz Logistikproblemen mit Rekordquartal

von | 19. Jan 2022 - 10:52 | Markt

Nachfrage nach strategischen Rohstoffen weiterhin stark. Pandemie bleibt Herausforderung.

Lynas Rare Earth hat am heutigen Mittwoch Zahlen zum Ende Dezember abgelaufenen Quartal vorgelegt (PDF). Trotz der Herausforderungen durch die Pandemie konnte mit umgerechnet 128,5 Millionen Euro ein Rekordumsatz erzielt werden.

Im Vergleich zum Vorquartal wurde auch die Produktionsmenge von Seltenerdoxiden und Neodym-Praseodym gesteigert. Die Nachfrage nach diesem Magnetmaterial sei nach wie vor hoch, so das australische Unternehmen. Dies gelte auch für die anderen Produkte von Lynas. Getrieben werden dürfte der Bedarf vor allem durch Elektromobilität und den Ausbau der Erneuerbaren Energien, für die die strategischen Rohstoffe benötigt werden.

Trotz der insgesamt positiven Entwicklung seien pandemiebedingte Verzögerungen und Unterbrechungen der Lieferketten eine Herausforderung für das Unternehmen. Um den Transport der in Australien geförderten Rohstoffe zur Aufbereitung in Malaysia zu beschleunigen und die Versorgung seiner Kunden zu sichern, hat Lynas zwischenzeitlich sogar ein eigenes Schiff gechartert.

Photo: iStock/jasonbennee

2030 oder 2050 Klimaneutralität