Indonesien weitet Exportverbot für Rohstoffe aus

von | 22. Dez 2022 - 10:05 | Politik

Präsident will Aufbau eigener Wertschöpfungsketten für Bauxit, Nickel, Kupfer und Zinn vorantreiben.

Indonesien wird ab Juni 2023 den Export von Bauxit verbieten, wie die Nachrichtenagentur Antara berichtet. Das Land gehört zu den wichtigsten Exporteuren des Erzes, das zur Herstellung von Aluminium benötigt wird. Präsident Joko Widodo erhofft sich vom Aufbau einer nachgelagerten Industrie einen höheren Anteil an der Wertschöpfung des Rohstoffs sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Industrie

Von Bloomberg (Paywall) befragte Experten erwarten keine wesentlichen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt, doch dieses Exportverbot ist bereits das zweite: Anfang 2020 wurde die Ausfuhr von Nickelerz untersagt. Gegen diese Entscheidung hatte die Europäische Union vor der  Welthandelsorganisation (WTO) Beschwerde eingelegt, der im November dieses Jahres stattgegeben wurde. Präsident Widodo hat in diesem Fall ankündigt, in Berufung zu gehen.

Deutlich größere Auswirkungen auf den Weltmarkt dürfte unterdessen ein möglicher Exportstopp von Kupferkonzentraten haben, wie ihn die Regierung in der Vergangenheit angekündigt habe, so Bloomberg weiter. Der Bedarf steigt durch die Energiewende und Elektromobilität. Geplant ist laut der Nachrichtenagentur Reuters außerdem die Ausfuhr von Zinnbarren zu verbieten, ebenfalls, um den Rohstoff im Land weiterzuverarbeiten und hochwertigere Produkte verkaufen zu können. 

Photo: iStock/Nordroden