Hannover Messe gestartet – ZVEI appelliert an Unternehmen und Politik

von | 30. Mai 2022 | Markt, Wirtschaft

Aktuelle Unsicherheiten dürfen nicht zu weniger Investitionen in Dekarbonisierung führen.

Am heutigen Montag ist mit der Hannover Messe eine der wichtigsten Industrieschauen der Welt gestartet. Gleich zu Beginn rief der Präsident des Verbands der Elektro- und Digitalindustrie (ZVEI), Gunther Kegel, Unternehmen und Politik dazu auf, trotz der Unsicherheiten durch den Krieg in der Ukraine und die angespannte Energieversorgung Investitionen in den ökologischen Umbau der Industrie nicht zurückzustellen.

Kegel gab zudem einen Ausblick auf die Versorgung mit Chips, der in den vergangenen Jahren unter anderem die Automobilindustrie stark betroffen hat. Vermutlich wird sich der Engpass erst im nächsten Jahr entspannen. Abzuwarten bleibe zudem, wie sich der mehrwöchige Lockdown des Hafens in Shanghai auswirken werde. Trotz der Unwägbarkeiten hält der ZVEI an seiner Prognose von einem Produktionsplus von vier Prozent im aktuellen Jahr fest.

Bis zum 2. Juni zeigen mehr als 2.500 Aussteller in Hannover Innovationen von der Antriebstechnik über Robotik bis hin zu Wasserstofftechnologien. Zentrale Themen der im letzten Jahr coronabedingt im Umfang reduzierten Messe sind Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Unternehmen aus der Energiewirtschaft werden demonstrieren, wie sich Energie effizient und gleichzeitig nachhaltig erzeugen und übertragen lässt und wie Wasserstoff künftig für die industrielle Produktion hergestellt und verwendet werden kann. Außerdem wie Wind- und Solarstrom intelligent verteilt werden können, so die Veranstalter.

iStock/eyewave

2030 oder 2050 Klimaneutralität
Strombedarf Erneuerbare Energien