Foxconn: Vom iPhone zum E-Auto

17. August 2021 | Markt

Der Auftragshersteller Foxconn will Fabriken für Elektroautos errichten.

Das Unternehmen Foxconn, hierzulande vor allem als Auftragshersteller für Apple und Sony bekannt, will sich auch in der Automobilbranche etablieren. Wie die Website Taiwan News berichtet, hat Foxconn bestätigt, in Thailand und den USA Fabriken für Elektrofahrzeuge errichten zu wollen. In den USA will Foxconn Fahrzeuge für das Unternehmen Fisker herstellen. Die Produktion soll Ende 2023 starten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Auch in Europa seien E-Autofabriken denkbar, so Foxconn-CEO Liu Yangwei.
Das Unternehmen bietet seinen Kooperationspartnern mit der „MIH Open Platform“ bereits ein Werkzeug an, um E-Autos zu konfigurieren, die Foxconn dann fertigt. In Anlehnung an das bekannte Betriebssystem für Mobiltelefone will das Unternehmen aus Taipeh mit dieser Plattform zum „Android“ für Elektroautos werden. Bis spätestens 2027 will Foxconn für 10 Prozent aller elektrisch angetrieben Fahrzeuge weltweit Komponenten oder Dienstleistungen anbieten.

Photo: iStock/hababapa

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität