Deutschland: Viermal mehr Offshore-Windkraftleistung bis 2030

von | 20. Jan 2023 - 13:28 | Politik

Die bestehende Leistung der deutschen Offshore-Windenergie muss bis 2030 von acht auf 30 Gigawatt (GW) ausgebaut werden, so sieht es der Koalitionsvertrag vor, das Windenergie-auf-See-Gesetz hat das Vorhaben rechtlich bindend gemacht. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat am Freitag den Flächenentwicklungsplan zum Ausbau veröffentlicht, was als wichtiger Schritt für das Erreichen der Ausbauziele gilt. Unter anderem durch das Identifizieren neuer für die Windkraft geeigneter Flächen und die Verdichtung bestehender Gebiete besteht laut BSG eine potentielle Gesamtleistung von bis zu 36,5 Prozent.

Ausgewiesen wurde zudem ein Bereich in der Nordsee, der mit einer Pipeline angebunden kann, um Wasserstoff zu transportieren, der vor Ort mittels Elektrolyse erzeugt wird. Durch den Einsatz der Windenergie für den Prozess ergebe sich dort eine Elektrolysekapazität von bis zu einem GW.

Photo: iStock/Petmal

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.