China will Elektromobilität ausbauen

27. Oktober 2021 | Markt

Erneuerbare Energie und emissionsfreie Fahrzeuge sollen die Volksrepublik bis 2060 klimaneutral machen.

China will die Anzahl emissionsarmer Fahrzeuge deutlich steigern, schreibt der Informationsdienst Argus Media. Bis 2030 soll ihr Anteil auf 40 Prozent erhöht werden, wie aus einem Maßnahmenkatalog hervorgeht, der kurz vor der  Ende Oktober in Glasgow stattfindenden UN-Klimakonferenz 2021 vorgelegt wurde. Bisher war ein Anstieg auf 25 Prozent bis 2025 vorgesehen, wie CNBC im Juni berichtete. Neben PKW sollen auch Lastfahrzeuge zunehmend klimafreundlich angetrieben werden.

Bis 2030 soll auch die Wind-, und Solarenergie spürbar ausgebaut werden und eine Kapazität von 1.200 Gigawatt erreichen, so die Nachrichtenagentur Reuters.  Mit den angekündigten Maßnahmen will das Land bis 2060 klimaneutral sein.

Sollten die Pläne umgesetzt werden, wird sich auch der Rohstoffbedarf deutlich erhöhen, so Argus Media weiter. Neben Lithium und Kobalt für die Batterien der E-Autos gilt dies auch für Seltene Erden wie Neodym, die für Windkraftanlagen benötigt werden.

Photo: iStock/fazon1

2030 oder 2050 Klimaneutralität
2030 oder 2050 Klimaneutralität