Hyundai ist an Arafuras Seltenen Erden interessiert

von | 19. Mai 2022 - 12:20 | Wirtschaft

Abnahmevertrag für Neodym-Praseodymoxid angestrebt.

Das Interesse Südkoreas an den von Arafura in Australien geförderten Seltenen Erden konkretisiert sich. Nachdem die Regierungsbehörde Korea Mine Rehabilitation & Mineral Resources Corp (KOMIR) im Februar bereits eine Kooperationsvereinbarung mit australischen Bergbauunternehmen unterzeichnet hat, meldet Arafura (PDF) nun eine unverbindliche Absichtserklärung über die Belieferung des südkoreanischen Autoherstellers Hyundai mit Neodym-Praseodymoxid.

Vorgesehen ist die Abnahme von jährlich 1.000 – 1.500 Tonnen des Seltenerdoxids, über einen Zeitraum von sieben Jahren. Der Rohstoff, der ab 2025 in Arafuras Förder- und Aufbereitungsanlage Nolans produziert werden soll, wird für die Herstellung von Permanentmagneten benötigt, die unter anderem in den Traktionsmotoren von E-Autos eingesetzt werden.

Beide Parteien streben den Abschluss eines verbindlichen Abnahmevertrags bis September 2022 an.

Photo: iStock/Jarretera

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.