[UPDATE] Entscheidung gefallen: EU verhängt Strafzölle für E-Autos aus China

von | 12. Jun 2024 - 12:18 | Wirtschaft

Die EU-Kommission hat am Mittwoch die Höhe der geplanten Strafzölle für chinesische E-Autohersteller bekanntgegeben, wie zuvor unter anderem das Handelsblatt angekündigt hatte. Die Sätze, die ab 4. Juli gelten sollen – vorausgesetzt, es findet sich bis dahin keine andere Lösung im Gespräch mit den chinesischen Behörden – sind je nach Hersteller unterschiedlich. Sie betragen für BYD 17,4 Prozent, für Geely 20 Prozent und für SAIC 38,1 Prozent. Sonstige Hersteller müssen mit Zuschlägen von 21 Prozent rechnen, diejenigen, die nicht an der seit Oktober laufenden Untersuchung der Kommission mitgewirkt haben, mit 38,1 Prozent. Warum die Werte für BYD, Geely und SAIC abweichen, führt die Kommission in ihrer Pressemitteilung nicht aus.

Der Entscheidung waren langwierige Untersuchung der chinesischen Subventionen für die Hersteller von Elektrofahrzeugen vorausgegangen. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach im vergangenen Oktober davon, „dass die Weltmärkte mit billigeren chinesischen Elektroautos überschwemmt“ würden.

Photo: iStock/xieyuliang

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.