BMW: Erster Spatenstich für US-Batteriewerk

von | 28. Jun 2023 - 12:58 | Wirtschaft

Die neue Anlage soll die geplante E-Auto-Produktion in einem nahe gelegenen BMW-Werk versorgen.

Der BMW-Konzern hat am Dienstag einen großen Schritt zur Optimierung der Lieferketten in seiner nordamerikanischen Elektrofahrzeugsparte unternommen. Im US-Bundesstaat South Carolina legte der deutsche Automobilhersteller den Grundstein für ein neues Batteriewerk. Wie das Unternehmen mitteilte, wird die neue Fabrik in Woodruff, South Carolina Batterien der sechsten Generation für die E-Auto-Produktion im nahe gelegenen BMW-Werk in Spartanburg produzieren, das seit 1994 in Betrieb ist.

Das neue Werk ist Teil der von BMW im Oktober letzten Jahres angekündigten Investition von 1,7 Milliarden Dollar in die Produktion von Elektrofahrzeugen in Nordamerika. Für die Fabrik in Woodruff hat das Unternehmen 700 Millionen Dollar veranschlagt, während die restliche Summe für die Modernisierung und Vorbereitung des Werks in Spartanburg auf die Produktion von Elektrofahrzeugen vorgesehen sind.

Die Ankündigung von BMW folgte auf US-Präsident Joe Bidens Unterzeichnung des Inflation Reduction Act (IRA) im vergangenen Sommer. Im Rahmen des IRA können in den USA gekaufte E-Autos mit einer Steuergutschrift von bis zu 7.500 Dollar gefördert werden. Der Haken an der Sache ist, dass die ersten 3.750 Dollar nur dann angerechnet werden, wenn mindestens 50 Prozent der Batteriekomponenten des Fahrzeugs in Nordamerika hergestellt oder montiert wurden. Für die restlichen 3.750 Dollar müssen wiederum mindestens 40 Prozent der in der Batterie verwendeten kritischen Mineralien in den USA oder in einem Land, das ein Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten hat, gewonnen oder verarbeitet worden sein, oder sie müssen aus in Nordamerika recycelten Materialien hergestellt worden sein. Durch BMWs neue Wertschöpfungskette könnte sich dessen Elektroautosparte für die Steuergutschriften im Rahmen des IRA qualifizieren, was wiederum den Absatz in Nordamerika ankurbeln könnte.

Eine ähnliche Ankündigung machte der deutsche Automobilhersteller VW Anfang des Jahres, der Kanada als seine erste Batterieproduktionsstätte in Übersee vorstellte. Die Produktion von Batterien in Kanada würde auch die dort gebauten E-Autos von VW für die Steuergutschriften im Rahmen des IRA qualifizieren.

Photo: iStock/ByoungJoo

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.