BlackRock: Rohstoffpreise bleiben weiter hoch

von | 20. Jan 2022 - 15:23 | Finanzen

Maßnahmen für das Erreichen der Klimaneutralität werden die Rohstoffnachfrage treiben, so der Manager Evy Hambro.

Der Boom am Rohstoffmarkt und die hohen Bewertungen der rohstofffördernden Unternehmen dürfte laut der Investmentgesellschaft BlackRock noch Jahrzehnte anhalten. Grund dafür seien die globalen Bemühungen zur Reduzierung von klimaschädlichen Emissionen, wie der BlackRock-Manager Evy Hambro in der vergangenen Woche gegenüber BloombergTV sagte.

Die große Nachfrage nach Rohstoffen wie Kupfer habe Minenunternehmen bereits zu hohen Gewinnen verholfen, der Sektor sei allerdings noch immer unterbewertet. Dies werde sich ändern, sobald Investoren sich der Bedeutung der Unternehmen für die Bemühungen um Klimaneutralität bewusst würden, so Hambro weiter.

Nicht explizit erwähnt dürften neben Kupfer aber auch andere Rohstoffe, die für emissionsfreie Energieerzeugung und Mobilität notwendig sind, von der Preisentwicklung profitieren. So etwa Technologiemetalle wie Gallium (Dünnschichtsolarmodule), Neodym (Windkraftanlagen, E-Mobilität) oder Lithium (Batterietechnik).

Photo: iStock/peshkov

2030 oder 2050 Klimaneutralität