Rohstoffe: Südkorea will enger mit zentralasiatischen Staaten kooperieren

von | 10. Jun 2024 - 10:03 | Politik

Staatsbesuche und multilateraler Gipfel geplant.

Südkorea arbeitet weiter am Ausbau seiner Lieferketten für kritische Mineralien. Nach dem  Südkorea-Afrika-Gipfel, bei dem zahlreiche Abkommen unterzeichnet wurden (wir berichteten), wird Präsident Yoon Suk Yeol in dieser Woche nach Turkmenistan, Kasachstan und Usbekistan reisen, um die Zusammenarbeit in Bezug auf Rohstoffe und andere Schlüsselsektoren auszubauen, so die Korea Times.

Es wird erwartet, dass Yeol während seiner einwöchigen Reise für das Projekt „K-Silk Road“ („Südkoreanische Seidenstraße“) werben wird. Sie soll Südkoreas Hightech-Industrie mit den Bodenschätzen Zentralasiens zu verbinden, und somit die Abhängigkeit von China reduzieren.

Im Anschluss an die Staatsbesuche plant Südkorea ein Gipfeltreffen mit allen fünf zentralasiatischen Staaten, einschließlich Kirgisistan und Tadschikistan.

Photo: iStock/Kinsei-TGS

Der Rohstoff.net Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Rohstoff.net Newsletter
Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.